Diagnose Bandscheibenvorfall und Osteochondrose L5/S1

Corinna CT

Keine schöne Diagnose. Auch die Prognose „nie wieder schmerzfrei“ macht nicht gerade Mut. Umso bewundernswerter, dass die Frau auf diesem Bild trotz dieses düsteren Ausblicks nicht die Hoffnung verloren hat, sich wieder wohl in ihrem Körper zu fühlen. Sie nahm an meinen ersten CANTIENICA®-Kurs teil, bereit sich auf eine neue Bewegungsmethode einzulassen und diese in ihren Alltag zu integrieren.

Das ist nun über zwei Jahre her und ihr Mut hat sich ausgezahlt. Sie hat sich einen absolut schmerzfreien Alltag zurückerobert. Hier ist ihr ganzer Bericht zu lesen: www.cantienica.com

Liebe Corinna, herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Körpergefühl und danke für das Teilen Deiner Geschichte!

WIR HABEN GOLD!

IMG_6006_3

Ok, die Damen auf dem Bild haben den Goldstatus schon länger. Sie sind nämlich meine Ausbilderinnen im CANTIENICA®-Faceforming, Verena Burri (links) und Karin Altpeter-Weiss (rechts). Neu ist, dass ich nun auch als Instruktorin den Goldstatus erreicht habe. Damit kann ich nun CANTIENICA®-Training in höchster Qualitätsstufe anbieten.

Damit ist die Reise aber nicht zu Ende. Nach dem Motto „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein“ verpflichte ich mich zu regelmäßiger Fortbildung. Und das  tue ich gerne. Wenn ich meinem Maschinenbaustudium schon die Ausrichtung Qualitätsmanagement gegeben hatte, ist es logisch, dass ich auch für mein CANTIENICA®-Training nach der höchsten Qualität strebe.

Ganz nebenbei: durch den letzten Baustein CANTIENICA®-Faceforming habe ich auch mein Repertoire erweitert. Endlich wird die gute Haltung für den Körper durch die gute Haltung für das Gesicht ergänzt. ^^

Die Sonne kommt raus…wakey, wakey!

Frhjahrsputz Winter Frhling Schild

Wie man am Datum des letzten Eintrages erkennen kann, war auch diese Seite im Winterschlaf versunken … gewesen … und hat neue Kräfte gesammelt. Jetzt wo die Sonne wieder mit mehr Licht um sich wirft, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, zusammen mit der Natur  zu erwachen und Neues in Angriff zu nehmen. Also Staubwedel in die Hand und los! Weg mit den Spinnweben und dicken Staubschichten auf Tastaturen, Büchern … Muskeln, Sehnen, Gelenken … :-)

Was mein eigenes Training betrifft, lege ich gerade den Endspurt ein für die letzten Teile meiner Ausbildung im Lauftraining und Faceforming. Die neuen Inhalte gibt es dann ab Ende April in meinen Frühjahrskursen. Das komplette Rundumtraining von der Fuß- bis zur Gesichtsmuskulatur in einem Kurs! Na, wenn das kein Frühjahrsputz ist. ;-) Also Staubwedel in die Hand nehmen und bis zum 02. April anmelden.

Eine Teilnehmerin berichtet

Puzzleteil

Ich möchte hier ein Feedback teilen, das ich von einer Teilnehmerin des letzten Workshops „Rücken mit Tigerfeeling“ erhalten habe.

Schön, wenn sich neue Puzzleteile so gut und schnell einfügen. :-)

Durch den präzise angeleiteten, sehr konzentrierten Workshop erhielt ich für meine eigene Haltung ein wichtiges Puzzleteil und kam einen großen Schritt näher an eine für meinen Körper geeignete Haltungsweise. Ich habe viel Unsichtbares, aber deutlich Spürbares mit auf den Weg bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, daß sich ein geschultes Bewusstsein für meine individuellen gesunden Bewegungsmuster auf meine Stimmung und so gesamte Ausstrahlung auswirken wird.

Bei meinem wöchentlichen Lauftraining habe ich seit dem Workshop vermeintliche Kleinigkeiten von selbst erspürt und anpassen können. Durch eine veränderte teilweise neue Beanspruchung der inneren Muskeln, die in dem Workshop erstmals bewusst angesprochen wurden, setze ich beispielsweise meine Bauchmuskeln ganz neu ein und empfinde diese andere Laufweise als rückenschonender, vielmehr sogar rückenstärkender. Ich bin verblüfft, wie dieser Impuls bei alltäglichen Bewegungen bis zu deutlicher Entspannung im Nackenbereich führt… Es ist verrückt auf diese Weise zu erkennen, wie alles im Körper zusammenhängt.
Somit war dieser Workshop eine wunderbare Ergänzung zu meiner bisherigen Yogapraxis. Ich fühle mich nun geschützter vor unachtsam ausgeführten, gesundheitsschädigenden Übungen. Für mich, wie vielleicht auch anderen Interessierten, die sportlich aktiv sind, ist das Erlebte mit Akupunktur vergleichbar, so fein sind die Ebenen, auf denen diese Übungen wirken.
Constanze, 33 aus Münster

Canti… was???

vhs-programmheft-10_2016_bearbeitet2

Wie ich mittlerweile weiß, gibt es viele z. T. abenteuerliche Varianten „Cantienica“ auszusprechen. Von Kantinka bis Kantinissia war schon alles dabei. (Diese Unsicherheit ist auch nicht verwunderlich, weil sich der Name „Cantienica“ von einem Nachnamen ableitet.) Und meist kommt auch die Frage hinterher, was das denn überhaupt sei.

Das möchte ich gern in meinem nächsten Vortrag am 02.11.2016 in der VHS Minden beantworten. Ein paar Spürübungen zum Mitmachen gibt es auch. Man lernt also weit mehr, als nur die korrekte Aussprache von „Cantienica“. ;o)

Mehr Infos dazu gibt es auf der Website der VHS Minden oder im aktuellen VHS-Programmheft auf S. 83.

 

 

CANTIENICA® ist Knochenarbeit ;-)

… und deshalb wunderbar als Osteoporose-Präventionstraining geeignet. Warum? Weil  die Knochen hier bei jeder Übung ausgerichtet und unter Zugspannung gebracht werden. Wie das gehen soll? Das erklärt Benita Cantieni  in einem kurzen Video über ihre Methode selbst.

Damit es aber nicht bei trockener Theorie bleibt, folgt ein 20-minütiges CANTIENICA®-Training um diese Zugspannung zu spüren: Hier geht´s zum Osteoporose-Präventionstraining. Eine Warnung muss ich allerdings aussprechen: Wer sich die Übungsvideos nur ansieht, ohne die Übung auszuprobieren, könnte den Eindruck gewinnen, dass an den Übungen „nix Besonderes dran ist“. Und das wäre doch schade, wo es so etwas Besonderes ist…

Ein Tipp für alle Neugierigen, ob nun Osteoporose ein Thema ist oder nicht: So ähnlich könnte auch eine Übungsabfolge in einem meiner Kurse aussehen (nur, dass ich nicht vorturne, sondern neben dem Anleiten coache ;-)). Diese Übungen können nämlich weit mehr als nur Osteoporose vorbeugen.

 

 

 

Forme deinen Körper – Style deine Moves

logo_l… es gibt bald etwas Neues in Minden, ein Tanz-Workout. Nennen wir es mal SHAKE AND WAVE, denn das beschreibt ziemlich genau das, was da trainiert wird. ;-) Ich freue mich jetzt schon darauf, bald mit anderen Ladys an geschmeidigen Moves zu arbeiten.

Was dieser Beitrag in meinem CANTIENICA® Minden Blog zu suchen hat? Nun ja, als CANTIENICA®-Instruktorin kann ich gar nicht anders, als den Erfahrungsschatz aus meinem eigenen Training in alle Formen von Bewegungen einzubauen. Und das ist bei den Schüttel- und Wellenbewegungen, wie man sie z. B. aus dem lateinamerikanischen oder orientalischen Tanz kennt, nicht anders.

Dies ist auch einer der Gründe, weshalb ich so gerne nach der CANTIENICA®-Methode trainiere: im  CANTIENICA®-Training Erfahrenes und Gelerntes bleibt irgendwie im Körper und verändert die Art sich zu bewegen. So auch meine Art zu tanzen und demnächst auch anzuleiten.

Mehr dazu gibt´s auf www.shakeandwave.com.

Tigerfeeling im Gepäck

Handsome man relaxing

Es gibt nichts Besseres als regelmäßiges CANTIENICA®-Training. :D Am besten mindestens zweimal die Woche…nun weiß ich aber aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer möglich ist regelmäßig an Gruppenstunden teilzunehmen. Gründe dafür gibt es leider genug: der Trainingsort ist zu weit weg, die Trainingszeit passt nicht, …

Aber es sollte keinen Grund geben, das Training ganz sein zu lassen. Es gibt ja die Tigerfeeling-Bücher und andere Medien für das Training zu Hause und unterwegs. Wer schon ein Tigerfeeling-Buch hat und die Übungen noch nicht perfekt umsetzen kann, braucht es nicht verstauben zu lassen. In meinen neuen Intensiv-Workshops werden die Inhalte der Bücher erarbeitet, damit das Training zu Hause leicht fällt.

Gerade für den Urlaub sind die Übungen übrigens bestens geeignet. Sie passen bequem in jedes Gepäck weil man entweder keine Hilfsmittel braucht oder nur solche, die in jedem Hotelzimmer zu finden sind. Damit kommt man noch erholter und strahlender aus dem Urlaub zurück. ;-)

Hier geht zu den Workshops für den Beckenboden und für den Rücken.

 

 

 

 

CANTIENICA® in Hüllhorst/Bad Oeynhausen

Tanzschule Miriam

Ich möchte das CANTIENICA®-Training möglichst vielen Interessierten näher bringen…im wahrsten Sinne des Wortes. :)

Deshalb wird es ab Mai neue Kurse geben, in den schönen Räumen der Tanzschule Miriam in Bad Oeynhausen Wulferdingsen nahe Hüllhorst. Einzelheiten dazu: hier

Wer nicht bis Mai warten möchte, kann vorab schon einen kleinen Einblick in die CANTIENICA®-Methode bekommen: VHS-Vortrag am 07.04.2016

Vortrag über die CANTIENICA®-Methode

VHS Programm

Alle die mehr über die CANTIENICA®-Methode erfahren möchten, sollten sich meinen Vortrag nicht entgehen lassen:

Donnerstag, 07.04.2016 um 18.00-19.30 Uhr im VHS Gebäude

Mit „erfahren“ meine ich nicht nur sich etwas über die CANTIENICA®-Methode anzuhören, sondern auch die ein oder andere Mikrobewegung auszuprobieren und nachzuspüren.

Ich freue mich auf viele neugierige Fragen! :-)

Anmeldung und weitere Infos auf der Homepage der VHS: hier klicken